Feng Shui im Kleiderschrank

Kleider machen Leute … oder Leute machen Kleider

Was hat das nun wieder mit Feng Shui zu tun?

Unter dem Thema Ganzheitlichkeit (Feng Shui lässt grüßen) sollte man achtsam mit den Ressourcen umgehen und nach Möglichkeit wenig Abfall produzieren. Auch Sie können Ihren Teil dazu beitragen, indem Sie ein besonderes Augenmerk auf Ihren Kleiderschrank richten.

Klare Strukturen erreichen … dazu ist Ausmisten, ganz klar, immer eine gute Sache.

Aber auch die Farbauswahl ein wichtiger Teil des Feng Shui, denn die Farben der Kleidungsstücke sollten zu Ihnen passen, Sie unterstützen.

Die Suche nach den idealen Kleidungstücken

Wenn Sie diese ganz gezielt gestalten wollen, ist einiges an Vorbereitung notwendig.

Wer mich kennt oder schon mal erlebt hat, kann bestätigen: ich bin vorwiegend in Twinsets in einer blau/schwarzen Farbgebung unterwegs gewesen, ergänzt durch Jeans oder schwarze Hose. Tja, das war einmal, mittlerweile hat sich da so einiges verändert. 😉

Warum war oder ist das so? Weil sich aus meinem Horoskop Wasser als bevorzugtes Element ergibt. Zusätzlich wurde ich zum Start meiner Feng-Shui-Berufskarriere bei einer Farb- und Stilberatung als Sommer-Typ eingestuft. Das waren die Grundlagen für meine Garderobe.

Schon länger verfolge ich jedoch einen ganzheitlichen Aspekt, um Dinge zu reduzieren und nach dem “weniger ist mehr” – Prinzip zu verändern.

Daher bot es sich an, die Thematik noch mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Gesagt getan und was finde ich so im InterNetz: einen neuen Ausdruck die “Capsule Wardrobe”.

Bei der “Gekapselten Garderobe” wie das so schön ins Deutsche übersetzt heißt, geht es um das Prinzip “weniger ist mehr”. Es ist eine Garderobe, die aus wenigen Kleidungsstücken (meist 30-40 Stück) besteht. Diese werden so gewählt, dass sich alle kombinieren lassen und sich somit zahlreiche verschiedene Outfits (Kleidungen, passend für draußen … wird aber auch für Innenbekleidung verwendet 🙂 zusammenstellen lassen.

https://www.welt.de/icon/mode/article160287600/Fuer-eine-komplette-Garderobe-braucht-man-nur-33-Teile.html

Das alles hört sich für mich sehr stimmig an, benötigt aber Planung und Zeit fürs Umzusetzen.

Feng Shui und die Nachhaltigkeit

“Weniger ist mehr” – Prinzip, passt!
Auf eine bessere Qualität der Kleidungsstücke Wert legen, passt!
Nachhaltige Modelabels verwenden, auch das passt zur Philosophie des Feng Shui.

Schauen wir uns mal die Möglichkeiten einer solchen Capsule Wardrobe unter Feng-Shui-Kriterien an.

Feng Shui ist die Lehre von der Natur und deren Kreisläufe. So ist es auf jeden Fall gut, auf die Nachhaltigkeit seiner Kleidungsstücke und auf die Herstellung mit einem geringen ökologischen Fußabdruck zu achten. Künstliche Stoffe gibt es genug, also besser auf natürliche Grundmaterialien achten.

Fragen Sie sich doch mal bei dem Griff zu einem Kleidungsstück:

  • Aus welchem Material ist dieser Stoff?
  • Wo wurde der Stoff produziert?
  • Wo und wie wurde das Kleidungsstück genäht oder hergestellt?

Geschäfte für grüne oder Bio-Mode gibt es vor Ort und im Internet. Ich würde mich sehr über Ihre Erfahrungen und Empfehlungen freuen.

Welche Farben passen zu mir?

Zur Beantwortung dieser Frage empfehlen sich eine Farb- und Stilberatung und/oder eine Astrologische Beratung. Beide sind Beratungen fürs Leben. Beide kann ich Ihnen wärmstens empfehlen. Die astrologische Beratung ist übrigens auch online möglich, sprechen Sie mich bitte an.

Für mich ergeben sich die Farben für die Basics (grundlegenden Kleidungsstücke) aus den Operativen Elementen der chinesischen Astrologie.

Dabei bleibe ich für meine Basics beim Wasserelement. Warum? Weil sich dieses in meinem Horoskop nicht verändert hat, weil dieses für mich weiterhin günstig – genau genommen operativ oder unterstützend ist. Also ist die Farbe Blau die Grundfarbe meiner Garderobe.

Das kann natürlich immer auch mal wechseln oder mit anderen Farben ergänzt werden. Wir wollen ja nicht eintönig sein oder bleiben, denn bunt ist bekanntlich wundervoll. 😉

Welche Farben gehören zu welchem Element?

Wasserelement: Blau – von Blaugrün bis Blaurot, Schwarz
Holz: Alle grünen Farben, von Gelbgrün bis Blaugrün
Feuer: Rottöne, von knalligem Gelb über kräftiges Orange-Magenta bis hin zu leichtem rotlastigen Violett
Erde: Beige bis Braun, matte ruhige Gelb- und Orangetöne, auch schmutziges Grau und weiche Rottöne
Metall: Weiß und hartes Grau (Stahlgrau), auch ganz einfaches Rosa, Rot mit hohem Weißanteil und natürlich Farben, die metallisch wirken

Hier geht´s weiter … direkt zum zweiten Teil