Monats-Prognose für Mai 2022

aus Sicht der Chinesischen Astrologie / Bazi Suanming

Der Mai bringt uns Yin-Holz als Hauptelement in der Bazi-/Zeitqualität.

Yin-Holz wird gerne mit einem Bambus, einer blühenden – oder auch rankenden – Pflanze (z.B. Efeu) verglichen. Solch ein Bambus zeichnet sich durch große Flexibilität und Anpassungsfähigkeit aus.

Es ist eine Zeit des stillen Machens, des Umsetzens, des Tuns! Yin-Holz findet immer seinen Weg. Deshalb findet sich im Mai Unterstützung auch bei der Bewältigung von Problemen und findet somit auch Wege, diese zu umgehen oder auch zu überwinden.

So eignet sich dieser Monat vor allem dafür, beständig an Problemen dranzubleiben und diese Hürten zu bewältigen.
Was sich am Anfang wie ein Berg an Aufgaben anfühlen kann, wird sich bis zum Ende wie gelöst und befreit anfühlen.

Babys, die diesen Monat geboren werden, können sich zu Vermittlern entwickeln, die gerne Ideen umsetzen und durch ihre charmante Art ein großes Netzwerk aufbauen. Sie sind freundlich, flexibel, locker und nicht konfrontativ.

Yin-Holz-Personen sind oft auch sehr gute Vermittler zwischen Generationen. Was natürlich im Monat Mai „Generations-Themen“ bringen wird. Oder den Wechsel von Strukturen, da diese aufgebrochen werden und Veränderungen bringen.

Hast du Yin-Holz in der Jahressäule, dann geht es bei dir um langfristige oder weitreichende Endscheidungen. Das könnten, „wir bauen uns ein Haus“, oder ein Umzug sein.

In deiner Monatssäule, wenn du Yin-Holz hast, könnte es um deine eigene Familie gehen oder um Arbeitskollegen und Mitarbeiter. Nicht zu vergessen um berufliche Weiterentwicklung, etwa auf der Erfolgsleiter nach oben zu klettern.

Wenn du in der Tagessäule Yin-Holz findest, dann kann es um dich ganz persönlich gehen. Um deine charakterliche Entwicklung, um deine Beziehungen zu anderen Menschen, um deine persönliche Einstellung zum Leben.

In der Stundensäule, wenn Yin-Holz vorkommt, geht es meist um Verantwortung für Projekte, ums Alter oder die Altersversorgung. Aber auch um Ziele, die du in diesem Leben erreichen möchtest.

Die Schlange mit dem Hauptelement Feuer gehört zu den unbeständigen nicht so ganz durchschaubaren Tierkreiszeichen.

In einer Minute ist Feuer stabil und wärmt und im nächsten Moment kann es zu einer unkontrollierbaren Feuerexplosion kommen. Durch dass, was zur aktuellen Zeit passiert gehe ich nicht tiefer darauf ein.

Die Menschen die mit einer Schlange im Jahr oder Monat geboren sind, haben oft eine sehr gute Beobachtungsgabe. Was sie für Berufe die dies benötigen gut einsetzen können. Verkäufer, Coach, Trainer, Psychologe usw.

Ihr freundliches einfühlsames Wesen macht sie beliebt. Doch ist sie gerne eine Einzelkämpferin, die sich nicht ungerne in die Karten schauen lässt. Sie hat einen kleinen Metallkern, was ihr strategisches Geschick mitgibt.

Das Schwein steht im Tierkreis der Schlange gegenüber. Er ist somit das Tier mit den größten Herausforderungen.

Für dich ganz persönlich
Hast du einen Schwein in deinen vier Säulen? Dann liegen die Herausforderungen bei …

Jahressäule = Probleme bei langfristigen Entscheidungen
Monatssäule = im beruflichen Kontext
Tagessäule = in deiner Beziehung
Stundensäule = bei deinen Ambitionen

Einen Edelmann der himmlischen Einheit hast du, wenn dein Geburtstageselement oder Jahreselement Yang- oder Yin-Wasser ist oder du in einem Jahr mit der 2 oder 3 am Ende (wie z.B. 1962, 1973 …) geboren wurdest.
Er steht für das höchste Glücks, er unterstützt dich im Business, in deiner Anerkennung, Gelassenheit und Motivation. Ein günstiger Monat für dich um auch mal ein Risiko einzugehen.

Einen Zusammenstoß oder Clash hast du, wenn sich in deinen Vier Säulen ein Schwein befindet. Dann solltest du etwas Fürsorge betreiben, aufpassen und auch keine großen Risiken eingehen. Streit sollte auf jeden Fall vermieden werden, denn die Neigung dazu ist größer. Vermeide langfristige Pläne in diesem Monat.

Schweinejahrgänge: 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007, 2019
Schweinemonat: November
Schweinetag: dafür wird ein extra Kalender benötigt [Astro-Rechner]
Schweinestunde: 21 – 23 Uhr